Die Junggesellen Oberneunforn sind im Besitze der wohl schönsten Bar in der nördlichen Hemisphäre. Da wir diese Freude nicht für uns alleine in Anspruch nehmen wollen vermieten wir sie. Natürlich könnt ihr hier auch ein paar Fotos unserer Bar anschauen.

 

Kontakt mit Barchef Daniel Gredig: 078 838 72 11

 

Barvermietung

 

Mietbedingungen + Preise

 

Elemente  (8stk.)  je 50.-

Bartisch (Einzelvermietung, 3stk.)  je 10.-

Barhocker (Einzelvermietung, 20stk.)  je 5.-

Schwerttisch 20.-

Für den Weg wird Fr. 1.-/km verrechnet.

 

Komplett 300.-

 

Sonstige Artikel auf Anfrage

 

1.) Die Mietpreise verstehen sich pro Stück und pro Wochenende.

2.) Auf- und Abbau durch die Junggesellen ist im Preis inbegriffen.

4.) Die Zahlung erfolgt in bar beim Auf- oder Abbau oder mittels Einzahlungsschein zahlbar innert 30 Tagen.

5.) Die Bar wird elementweise vermietet

6.) Bar und Fahrzeug sind mit Sorgfalt zu behandeln und stehen während der gesamten Mietdauer unter der Verantwortung des Mieters. Allfällige Schäden sind umgehend zu melden und fallen zu Lasten des Mieters.

7.) Mit der Barmiete erklärt sich der Mieter mit diesen Bedingungen einverstanden.

 

Bei Schäden an Eigentum JGO verrechnen wir:

Barelement: Aufwand Reparatur

Tisch: 100.-

Stuhl: 100.-

Schwerttisch: 100.-

Hier wird bald eine Galerie mit verschiedenen Fotos von den Junggesellen erscheinen. (Sobald einmal Fotos gemacht werden)

Klaus-Heinrich war Bauer kam niemals zu Ruh, versorgte die Schweine, den Stier und die ....  Oma

die meinte: " Du waist doch genau, ein lediger Landwirt der braucht eine ... Fräse."

Beim Dorfball sah er voller Lust, ein Mädchen mit einer fantastischen ... Brille.

Sie tanzten nicht eng aus dem Grund: Er roch so nach mist und sie roch aus dem ...

 

 Ref:

Göthe war gut, man der konnte reimen!

Wenn ich es versuch schwitz ich Wasser und Blut

und ich denk jedesmal Göthe war gut!

 

Sie kam aus der Stadt und sie hatte Niveau, besonders gefiel ihm ihr kräftiger ... Hunger

und was sie versprach fand er nett, sie war bestimmt einsame Spitze im ... kochen.

Er wusste was Jedermann weiss, die Ehe ist letztlich doch der grösste ... Segen.

Doch sie litt an jenem Komplex, Männer wollen immer nur eins und zwar ...

 

Ref:

 

Er sagte zu ihr : " Du mein Name ist Sepp. Ich seh zwar so aus doch ich bin gar kein ... Lehrer,

bin Bauer der Heiraten muss." Darauf gab sie ihm einen ganz heissen ... Kaffee

der dünn war doch Liebe macht blind. Er nahm sie ins Heu und sie kriegte ein ... Schnupfen.

Desshalb bat er um ihre Hand. Bald kamen die Baby's am laufenden ...

 

Ref:

Es ging einst ein Jüngling der Donau entlang, ein strohblondes Mädchen im Schilfe er fand.

Ein stoblondes Mädchen im Schilfe er fand ja er fand, ein strohblondes Mädchen im Schilfe er fand.

 

Sie hatte die Beine weit von sich gestreckt, den schneeweissen Busen nur halb zugedeckt.

Den schneeweissen Busen nur halb zugedeck zugedeckt, den schneeweissen Busen nur halb zugedeckt.

 

Da packte den Jüngling die wollende Lust. Er stürtze sich nider zur schneeweissen Brust.

Er stürtzte sich nider zur schneeweissen Brust ja zur Brust. Er stürtzte sich nider zur schneeweissen Brust.

 

Sie fickten mal hin und sie fickten mal her. Man höhrte das Rauschen der Donau nicht mehr.

Man höhrte das Rauschen der Donau nicht mehr ja nicht mehr. Man höhrte das Rauschen der Donau nicht mehr.

 

Er stand auf der Brücke und schwenkte den Hut. " Leb wohl alte Schachtel der Fick der war gut!

Leb wohl alte Schachtel der Fick der war gut der war gut. Leb wohl alte Schachtel der Fick der war gut.

 

Oh Jüngling, oh Jüngling was hast du gemacht? - Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht.

Du hast mich im Schlafe zur Mutter gemacht ja gemacht. Du hast mich im Schlafe zu Mutter gemacht.

 

"Hier hast du fünf Franken jetzt geh schon nach haus und wasch dir die Möse mit Schmierseife aus.

Und wasch dir die Möse mit Schmierseife aus wasch sie aus. Und wasch dir die Möse mit Schmierseife aus.

 

Sie lachte im Schilfe und ist fast vereckt. "Jetzt hat sich das Arschloch mit AIDS angesteckt.

Jetzt hat sich das Arschloch mit AIDS angesteckt angesteckt. Jetzt hat sich das Arschloch mit AIDS angesteckt!"

Caramba carajo ein Mörser, caramba carajo ein Knall,

ein Feuern, ein Donnern und Krachen

und dann noch ein Wiederhall.

 

Die Turmuhr schlägt halb fünf Uhr,

es ist nun Zeit um auf den Berg zu gehn.

Wir machen dort ein grosses Feuer,

von weitem zu seht.

Und wenn dann die Stange glühend,

die Mörser liegen schon bereit,

der Zeiger rückt auf fünf Uhr,

und alles im Chore schreit:

 

Caramba carajo ein Mörser, caramba carajo ein Knall,

ein Feuern ein Donner ein Krachen

und dann noch ein Wiederhall.